Die Band

Neues Bandmitglied

jetzt sind wir komplett

...nach unzähligen Abenteuern, weiten Reisen, langen Wanderungen mitternachts durch den Wald und auf die Spitze des Heedenbergs (auch bekannt als der echte Mount Everest - am Schleifreisener Kreuz) und vor allem nach einer brachial-exzessiven Zugfahrt nach Oberhausen (und wieder zurück!), haben sich die drei Gefähr(de)ten, neben all den Impressionen, die sie zu sich genommen haben, versucht, ihre Tonkunst zu verfeinern, um ihr Auditorium noch etwas mehr auf Rosen zu betten. Währenddessen wurde viel geprobt, getrunken und gelacht, doch irgendwie wussten die drei Gefähr(de)ten, dass noch irgendetwas fehlt. Nur was? Die drei haben doch alles was man braucht, um Geräusche aus ihren Instrumenten rauszukriegen. Doch die drei merkten immer wieder, dass noch ein gewisses Etwas - eine übernatürliche Energie fehlte, die der "Die Latenz" noch den letzten Feinschliff verschaffte. Aber an welcher Stelle wurde dieser benötigt? Blume - ein hervorragender 4 Saiten Gitarrist (Bassist) - spielte seine Parts perfekt und war auch auf der Bühne immer für eine gute Performance bereit. Also an dieser Stelle war keine Verbesserung nötig. Genauso wie bei Grey, der die Schlange bzw. die göttliche Zahnseide - immer wieder aufs Neue bändigte und auf der Bühne die Haare wehen lies, als hätte er zu viel davon. Was war mit Flow? Gesangsmäßig entwickelte er sich wie ein Bergamon immer weiter und war nun auch in der Lage diverses Gejohle aus seinem Mund herauszubringen. Aber der kleine Kerl war mit seiner schlagfertigen Schlagkunst noch nicht ganz zufrieden. Er beherrschte zwar den 4/4 Takt besser als jeder andere, aber hier merkte er, dass er seinen Gesang wuchtiger hervorbringen könnte, wenn ihn jemand von seinen Schemel befreit und somit das Tamtam übernimmt. Die Suche nach jemanden, der im Takt klopfen kann, erwies sich als schwierig und kann mit der Suche eines Sternburgs im westdeutschen Supermarktregal verglichen werden.

Als sich die drei an einem Freitag in ihrer Hometown trafen (ja auch in ihrer Freizeit sind die drei ein gutes Team), um die dort stattfindende Budenzauberei (aka Maiboamsetzen) zu zelebrieren, sahen sie einen alten Kumpanen, der für seine exzessive Rock'n'Roll Karriere bekannt war. Zunächst mussten sich die drei einen Weg durch tausende an Groupies bahnen. Nachdem sie dies schafften, holten sie sich ein Autogramm. Danach kamen sie auf die aberwitzige Idee, diesen Rockstar zu fragen, ob er nicht vielleicht einen Schlagzeuger kennt, der einen Schlagzeuger kennt. Die Antwort darauf, war für alle Beteiligten mehr als überraschend. Als er mit Sprechen begann, kehrte sofortige Stille ein, es schien, als ob SFS in einen Dornröschenschlaf (vor Stille!) verfallen wäre. Er antwortete: "Jo" und die Masse begann zu applaudieren. Die Drei verfielen in Tränen und konnten ihr Glück kaum fassen. Aber jetzt das noch Unglaublichere. Dieser Rockstar - bekannt aus Film und Fernsehen - mit den Namen Ozzy (ja, genau der!), erklärte sich voller Freude, Selbstlosigkeit und Überzeugung dazu bereit, in der Band mitzuspielen. Die vier nahmen sich in den Arm und hüpften im Kreis und waren froh, dass sie sich gefunden hatten. Dieser Tag wurde zelebriert mit einer Menge göttlichen Tee's und nach einigen Tagen sind die vier aus ihrem Dornröschenschlaf wieder erwacht.


Vom Proberaum auf die Bühne

So hat alles angefangen

Es war spät. Es war bereits Mitternacht, als sich drei tollkühne Helden auf die Suche nach dem Schlafgemach ihres Gefährten Flo machten. Bei allen waren die Synapsen durch göttlichen Tee neu verknüpft und somit konnte die Reise nur erfolgreich werden. Auf der unendlich langen Reise trafen sie auf viele Abenteuer, kleine Monster und letztendlich auf Gottes Altar - das Vorzimmer von Flori's Kinderzimmer. In diesem Zimmer gab es einige Sachen zu entdecken, viele Feen und Kobolde wanderten durch den Raum. Das durchaus positive Chakra was im Zimmer war, der Einfluss des göttlichen Tees und einfach nur die Liebe zur Musik machten uns auf etwas ganz Besonderes aufmerksam - im Vorzimmer stand nicht nur ein Schlagzeug, nein, dazu gab es noch eine Gitarre und mehrere Verstärker. Durch ihr erweitertes Bewusstsein, wussten die drei sofort was zu tun war. Blume schritt an das imaginäre Mikrofon, was mehr als die Hälfte unseres Raumes ausfüllte, Grey schnappte sich - die mit göttlicher Zahnseide-bespannte Gitarre - und legte uns ein Soli-Riff hin, wie wir es noch nie zuvor zu Ohren bekamen. Und letztendlich schnappte sich Flo zwei kleine Holzstückchen, setzte sich auf den selbst geschnitzten Schemel und schlug wild um sich - und als diese 3 Komponenten zu einem Ganzen Teil verschmolzen entstand plötzlich etwas Wundervolles - nämlich Die Glorreichen Acht (Vorgängerband mit gleicher Besatzung der Band "Die Latenz").


Musik

Was wir sagen wollen

Wir wollen mit unseren Texten nicht einfach nur irgendwelche angeblich vorhandenen "Arten" von Menschen kritisieren oder in Schubladen stecken. Viel mehr sind die Texte eher selbstkritisch gedacht, denn um andere Menschen positiv beeinflussen zu können, bringt es aus unserer Sicht nicht viel, Menschen ganz einfach in Täter-Opfer Profile einzuteilen. Wir alle machen selbst zu viel Mist um uns nur als Opfer darzustellen und werden eben öfter als gedacht, selbst zum Täter. Natürlich wird man nicht immer mit all den anderen auf einer Wellenlänge sein, aber man sollte vielleicht mal hinter die Kulissen dieser Personen schauen, warum sind sie erst überhaupt so geworden und warum suchen diese andere Auswege als wir? Vielleicht ist das etwas allgemein gehalten, aber wir denken, unsere Einstellung kann man sicherlich, auch wenn nicht immer ganz einfach, aus unserer Musik, unseren Texten und vielleicht auch unserer Art zu reden/fühlen und leben übernehmen und dann ein Bild machen. Vielleicht sind unsere Texte auf den ersten Blick auch etwas melancholisch. Wir machen wahrscheinlich nicht unbedingt Party-musik zum übelsten "abdancen" und ehrlich gesagt, das möchten wir auch nicht unbedingt erreichen. Feiern ist natürlich was tolles, aber wir möchten halt etwas ausdrücken, was uns selbst zum Nachdenken gebracht hat und auch noch bringt. Dadurch kann es schon mal passieren, dass die Texte im ersten Moment eher trüb klingen, aber in ihnen steckt eben auch ne ganze menge Hoffnung, dass all diese Umstände sich irgendwann einmal verbessern werden.

All das verbinden wir auch mit dem Begriff "Latenz" etwas wunderschönes, zunächst verborgenes, was bei offenem Bewusstsein vielmehr ist, als man auf den ersten Blick denkt.


Einflüsse

Tja, da gibt es sicherlich eine ganze Menge, denn wenn vier Leute aufeinander treffen, denen zwar Punk irgendwie gefällt, aber bei denen ganz viele Punkrichtungen zum Vorschein kommen, kann man da jetzt echt viel aufzählen. Ein paar nennenswerte (an sich sind ja alle nennenswert) Musiker und Bands sind aber auf jeden Fall: Aktion X, ACZ, Schleim-Keim, A+P, Anti-Flag, Colour Haze, Grateful Dead, Nirvana (dicken Dank an dieser Stelle an Kurt), The Generators, Descendents, The Baboon Show, usw.. Auch wenn unsere eigene Musik ganz schön von denen hier abweicht, nimmt man trotzdem überall was mit, egal ob musikalisch und textlich oder einfach nur die Art und Weise wie man lebt.

Bandmitglieder

Flow (Vocal / Guitar)
Grey (Guitar)
Blume (Bass)
Ozzy (Drum)